Reisekosten Indonesien

Wie tief muss man in Asien in die Tasche greifen, wenn man nicht aufs Budget schauen will sondern feiert, was das Zeug hält und sich den ein oder anderen Luxus gönnt? Diese Frage klärten wir bei unserem Besuch in Indonesien.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

In Indonesien haben die Noten viele Nullen. Millionär sein ist einfach ;-). Wenn Preise angeschrieben sind, werden die Nullen meistens durch ein K für 1000 ersetzt.

Alle Ausgaben werden in SFr zum Tageskurs pro Person gerechnet. Die Angaben in Euro werden mit dem Kurs vom 8.3.2016 von 1.10 SFr pro € gerechnet.

Kostenzusammenstellung

Flüge

Melbourne-Bali: 245.65 SFr
Bali-Kuala Lumpur: 50.65 SFr

Total: 360.65 SFr

Versicherungen

Pro Tag ca. 4.55.- SFr
Total: 131.95 SFr

Wir verzichten auf eine genaue Zusammenstellung der Versicherungskosten für Indonesien. Wer sich dennoch ein Bild von den Detailkosten machen will, darf dies gerne anhand der Zusammenstellung der Versicherungskosten von Malaysia im Beitrag Versicherungen Malaysia tun. Die Kosten pro Tag waren dieselben nur die Anzahl Aufenthaltstage war 29 statt 21.

Laufende Kosten

Dauer Aufenthalt: 29 Tage
Kosten für Aufenthaltsdauer: 884.90 SFr
Kosten pro Tag: ca. 30.50 SFr (ca. 27.83 €)

Gesamttotal

  • Flüge: 360.65 SFr
  • Versicherungen: 131.95 SFr
  • Laufende Kosten: 884.90 SFr

Total: 1377.50 SFr oder ca. 47.50 SFr pro Tag all inclusive!

In Euro entspricht dies einem Total von  1252.30 € oder ca. 43.20 € pro Tag (1 € = 1.10 SFr, Stand 08.03.2016 )

Wie wir gelebt haben

Transport

Mangels Kenntnisse über Busverbindungen haben wir vom Flughafen Denpasar ein Taxi nach Ubud genommen.
Die Fahrt von Ubud nach Kuta Bali kostete uns dann noch einen Bruchteil der Taxifahrt, da wir einen Minibus buchen konnten.
Oft haben wir uns ein kleines Motorrad gemietet und damit die Gegend erkundet.
Zu den Inseln Nusa Lembongan und Gili Air buchten wir eine Rundreise mit flexiblen Reisetagen inklusive Speedboot und Transfer zum Hafen und wieder zurück ins Hotel.

Unterkunft

In Ubud haben wir in einem kleinen Homesttay ein Zimmer mit Ventilator gemietet. In Kuta Bali buchten wir ein Hotel nahe des Zentrums. Dieses Zimmer war das einzige mit Klimaanlage. Auf den Inseln haben wir günstige kleine Bungalows gemietet. In Lembongan hatten wir Meersicht und auf Gili Air mussten wir leider auf Süsswasserduschen verzichten, da das Grundwasser dort sehr kostbar ist und nicht zum Duschen verwendet wird.

Essen und Trinken

Wie eingangs erwähnt, liessen wir es uns gut gehen. In Ubud besuchten wir noch vorwiegend die kleinen Gassenküchen in den hinteren Gassen, etwas abseits der Touristenströme. In Kuta Bali war das schon etwas schwieriger und auf den Inseln beinahe unmöglich, da sich die Essgelegenheiten dort stark auf Touristen eingeschossen haben. Dennoch versuchten wir die extrem touristischen Restaurants zu meiden, da dort das Essen oft nicht sehr lecker ist und mit wenig Liebe zubereitet wird.

Punkto Alkohol kann man sagen, dass wir auf Grund von Weihnachten und Neujahr und sonstigen Gelegenheit etwas zu feiern, gut gebechert haben. Meistens versuchten wir aber von den Happy Hour Angeboten zu profitieren, da die Preise für Drinks manchmal doch empfindlich hoch waren.

Aktivitäten

  • Von Ubud aus erkundeten wir mit dem Motorrad den Vulkan auf Bali und fuhren ein Mal darum herum.
  • In Kuta Bali gönnten wir uns einen Tag Surf Lektionen, und noch einen Weiteren Tag mieteten wir einfach ein Surfbrett und versuchten unser Glück.
  • Mit dem Speedboot fuhren wir nach Nusa Lembongan und Gili Air.
  • In Nusa Lembongan gingen wir Schnorcheln und mieteten uns zwei SUP Bretter und paddelten dem Strand entlang.
  • Auf Gili Air mieteten wir uns einen Tag Schnorchelausrüstung und erkundeten das Hausriff. Moritz belegte einen Tageskurs in Apnoe Tauchen
  • Wir erkundeten regelmässig das Nachtleben

Bilanz

Asien kann auch teurer! Wir haben für ein Mal nicht darauf geachtet, wofür wir unser Geld ausgegeben haben. Dies spiegelt sich auch in den Reisekosten pro Tag. Dennoch 30.50 SFr ist immer noch sehr wenig, wenn man bedenkt, dass wir un alles geleistet haben, was wir wollten. Sogar ein Paar neue Havaianas FlipFlops für Eli waren drinn.

Wer günstiger in Indonesien leben will, als wir das getan haben, kann das ziemlich einfach:

  • Keinen Surfkurs, Tauchkurs oder Apnoe Tauchkurs besuchen
  • Schnorcheln nur in Strandnähe ohne Boot
  • Wenig bis keinen Alkohol trinken
  • Ausserhalb vom Zentrum wohnen
  • Nur an Orten Essen, wo die Einheimischen essen gehen
  • Anstelle des Speedboots mit dem Schiff fahren, das auch die Einheimischen benutzen
  • Kein Taxi fahren

Warst du auch schon in Asien unterwegs? Welches sind deine Tipps, um mit schlankem Budget das Maximum aus dem Erlebnis heraus zu holen? Verrate uns deine Tipps in einem Kommentar.

Um keinen unserer Artikel mehr zu verpassen und für weitere spannende News rund um die Themen Gleitschirmfliegen, Reisen und Trekking abonniere unseren Newsletter und folge uns auch auf unseren Seiten bei Facebook, Google+, Youtube, und Instagram – hier findest Du auch aktuelle News und Bilder von unseren Reisen.


Teile diesen Inhalt mit Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.