Mit dem Campervan durch Australien – die Kostenwahrheit

Australien bereist man am flexibelsten mit den eigenen vier Rädern. Wir zeigen euch hier gerne, wie wir diesen schon eher grossen finanziellen Posten im Detail gemeistert haben.

Titelbild_IMG20151118182931

 

Kosten für Van und Auto

Nach intensiver Recherche haben wir uns für die Miete eines Vans auf dem Festland und eines Autos in Tasmanien entschieden.

  • Den Van haben wir bei Awesome Campers gemietet und waren damit sehr zufrieden. Die Miete für 50 Tage belief sich auf 1823.66.- AU$, was umgerechnet inkl. Fremdwährungsgebühren der Kreditkarte 1313.50 SFr entspricht.
  • Das Auto haben wir via billiger-mietwagen.de beim zu diesem Zeitpunkt günstigsten Anbieter, Redspot, gemietet. Für 7 Tage bezahlten wir 220 AU$ in bar, was beim aktuellen Wechselkurs von 0.73 SFr / 1 AU$ 160.60 SFr entspricht.

Kosten für 57 Tage: 1474.10 SFr

Kosten für Kraftstoff

Der Van hat zugegebenermassen ziemlich viel Sprit verbraucht, das Auto, das wir in Tasmanien fuhren, war demgegenüber richtig sparsam:

Van
  • Distanz: 4971 km
  • Verbrauch total: 541.23 l
  • Verbrauch/100 km: 10.9 l

Kosten total: 671.- AU$ (1.23 AU$/l)
ca. 489.85 SFr (= 0.89 SFr/l)

Auto Tasmanien
  • Distanz: 1637 km
  • Verbrauch total: 104.55 l
  • Verbrauch/100 km: 6.4 l

Kosten total: 137.7 AU$ (1.31 AU$/l)
ca. 100.55 SFr (= 0.95 SFr/l)

Gesamttotal 590.40 SFr

Kosten für Sonstiges

  • Staubsaugen: 4.40 SFr
  • Wäsche aussen: 16.05 SFr
  • Parking: 7.30 SFr

Kosten total: 27.75 SFr

Gesamtkosten

Van und Auto für 57 Tage und etwas mehr als 6600 km Strecke

  • Miete inkl. Versicherungen: 1474.10 SFr
  • Kraftstoff: 590.40 SFr
  • Sonstiges: 27.75 SFr

Kosten für den Roadtrip: 2092.25 SFr

  • Pro Tag: 36.70 SFr
  • Pro Person & Tag: ca. 18.35 SFr
  • Pro gefahrenem Kilometer: 32 Rappen

Fazit

Bedenkt man, dass eine Übernachtung pro Person im Mehrbettzimmer in einem Hostel in Australien meistens ab 35 AU$ (ca. 25.55 SFr) aufwärts kostet, muss man nicht lange rechnen, um zu sehen, dass sich die Miete eines Vans oder Autos schnell auszahlt. In Australien gibt es so viele gratis Campingmöglichkeiten, dass man selten für eine Übernachtung im Van/Auto bezahlen muss. Will man ein Zet aufstellen, schränkt dies die gratis Möglichkeiten etwas ein. Reist man alleine, muss man schon etwas genauer kalkulieren und allenfalls anstelle eines Vans einen Kombi mieten.

Tipps und Tricks

  • Angebote vergleichen:
    Es lohnt sich sehr, die Angebote verschiedener Anbieter genau anzuschauen. Für Campervans haben wir mit Motorhome Republic gute Erfahrungen gemacht. Wobei es sich auszahlte, bei der eigentlichen Vermietung noch einmal nachzufragen.
    Für Mietwagen haben wir bisher egal in welchem Land die günstigsten Angebote über billiger-mietwagen.de gefunden. Und nicht vergessen: Immer auch die Kundenreviews anschauen!
  • Mautstrassen vermeiden:
    In den grösseren Städten Australiens gibt es einige Mautstrassen. Das mühsame daran ist, dass diese Mautstrassen keine Bargeldkassen haben sondern einfach das Nummernschild registrieren, wenn man kein elektronisches Zahlkästchen im Auto hat. Man muss sich dann innerhalb von 3 Tagen auf der Website des Strassenbesitzers melden und die Gebühr per Kreditkarte zahlen. Macht man es nicht, erhält man eine Busse plus Bearbeitungsgebühren der Autovermietung. Google Maps und andere Navigations Apps wie Navmii verfügen über die praktische Funktion ‘Mautstrassen vermeiden’.
  • Keine Bussen einfangen:
    Wir sind zwei Mal in eine Alkoholkontrolle geraten. Beide Male hatten wir nichts getrunken und konnten deshalb ohne Strafe wieder weiter fahren. Blitzkästen werden oft durch Schilder vorangekündigt. Es kann aber dennoch sein, dass mal ein mobiler Blitzer ohne grosses Tamtam aufgestellt wird. Schnell fahren, lohnt sich also allgemein nicht in Australien. Die Strafen fallen zum Teil happig aus!
  • Nützliche Apps und Websiten:
    Navmii bietet dank Open Street Maps eine gratis Offline Alternative zu Navigation mit Google Maps
    Wiki Camps Australia bietet die umfassendste Sammlung an gratis Campings, Campings, Caravan Parks, Dump Stations, Hostels und sonstigen praktischen Tipps rund ums Backpacken in Australien. Die App kann 14 Tage gratis getestet werden. Die Vollversion kostet umgerechnet 5.15 SFr. Dank dieser App haben wir richtig viel Geld gespart
    Fuel Map Australia zeigt, wo die nächste Tankstelle ist. Manchmal sogar mit Preisinformationen

Im Bericht ‘Reisekosten Australien – ist Down Under erschwinglich?‘ zeigen wir dir unsere gesamten Ausgaben für den zweimonatigen Aufenthalt

Im Bericht ‘Campervan in Australien – mieten oder kaufen?‘ erzählen wir von unseren Schlussfolgerungen zum Thema Kaufen oder Mieten und teilen unsere Erfahrungen mit Lélé, unserem Mietvan.


Hast du auch schon einen Roadtrip durch Australien gemacht? Mit welchem Auto bist du losgefahren? Findest du unsere Tipps hilfreich oder kennst noch weitere? Dann schreib einen Kommentar.

Um keinen unserer Artikel mehr zu verpassen und für weitere spannende News rund um die Themen Gleitschirmfliegen, Reisen und Trekking abonniere unseren Newsletter und folge uns auch auf unseren Seiten bei Facebook, Google+, Youtube, und Instagram – hier findest Du auch aktuelle News und Bilder von unseren Reisen.


Teile diesen Inhalt mit Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.